Logo Otto Schmidt
Ermittlungsverfahren gegen Anbieter überteuerter Corona-Selbsttests aus dem Internet

medstra-News 28/2020

Die Zentralstelle Cybercrime der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg ermittelt wegen einer Webseite, über die Selbsttests auf das neuartige Coronavirus angeboten wurden. Am 17. und 18.4.2020 wurden in Oberbayern und Berlin Razzien durchgeführt, wie der Spiegel berichtet.

Über die Seite corona-testen.de konnten für 249 Euro Testkits bestellt werden, um den Abstrich selbst durchzuführen. Die Proben sollten dann in einem handelsüblichen Umschlag an ein Labor verschickt werden, gemeinsam mit einem Anforderungsschein des Labor Berlin, dem Labor der Charité. Diesen hatte eine in Berlin ansässige Ärztin bereits im Vorfeld ohne Untersuchung der Käufer unterschrieben.


Verlag C.F. Müller

zurück zur vorherigen Seite