Logo Otto Schmidt
FDP für Legalisierung pränataler Vaterschaftstests

medstra-News 3/2020

Wie aus einem Gesetzentwurf der FDP-Bundestagsfraktion hervorgeht, über den zuerst die Süddeutsche Zeitung berichtete, soll es künftig möglich sein, einen Vaterschaftstest schon vor Geburt des Kindes durchführen zu lassen. Angesichts neuer Testverfahren, mit denen sich Risiken für Kind und Mutter weitgehend ausschließen lassen, sei das dazu gegenwärtig geltende Verbot aus der Zeit gefallen. Danach ist eine pränatale Vaterschaftsermittlung bisher nur bei Verdacht der Entstehung der Schwangerschaft durch eine Straftat möglich.


Mit der geplanten Legalisierung soll die Zeit der Ungewissheit zwischen Schwangerschaft und Geburt nach dem Willen der FDP damit ein Ende haben. Um jedoch zu verhindern, dass das Wissen um die Vaterschaft zur Entscheidung über eine Abtreibung herangezogen werden kann, soll eine derartige Feststellung erst nach Ablauf der zwölften Schwangerschaftswoche vorgenommen werden dürfen. Zu diesem Zeitpunkt ist eine Abtreibung nach § 218a StGB im Regelfall nicht mehr straffrei möglich.


Verlag C.F. Müller

zurück zur vorherigen Seite