Logo Otto Schmidt
Großrazzia bei Hamburger Pharmaunternehmen

medstra-News 79/2019

Wie verschiedene Medien berichten, kam es am Vormittag des 17.12.2019 an mehreren Standorten in Hamburg zu einer groß angelegten Razzia gegen das Pharmaunternehmen ZytoService. Im Raum steht der Verdacht auf banden- und gewerbsmäßige Korruption im Gesundheitswesen sowie Betrug. Die Firma stellt Infusionen für Krebsmedikamente her und soll seit zwei Jahren Ärzte massiv bestochen haben. Diese sollen unter anderem Kick-Back-Zahlungen, Fahrzeuge und rückzahlungsfreie „Darlehen“ von über 500.000 Euro dafür erhalten haben, dass sie lukrative Rezepte über die von ZytoService hergestellten Medikamente ausstellten und an eine bestimmte Apotheke weiterleiteten. Die Rezepte wurden anschließend bei den Krankenkassen eingereicht. Allein der TK soll dadurch ein Schaden von 8,6 Millionen Euro entstanden sein. Insgesamt soll der Schaden noch deutlich höher liegen.

Bei der Razzia wurden neben den Firmensitzen mehrere Dutzend Arztpraxen, Privathäuser und Apotheken sowie ein Krankenhaus durchsucht; es waren über 420 Polizisten im Einsatz. Damit handelte es sich um die größte Razzia, die je von der Hamburger Wirtschaftsstaatsanwaltschaft angeordnet wurde.  
 


Verlag C.F. Müller

zurück zur vorherigen Seite