Logo Otto Schmidt
Bremer Senat testet kontrollierte Abgabe von Cannabis

medstra-News 53/2019

Die neue Bremer Landesregierung will im Rahmen eines wissenschaftlichen Modellversuchs die kontrollierte Abgabe von Cannabis testen, wie Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) der Neuen Osnabrücker Zeitung mitteilte. Um die Möglichkeiten einer legalen Abgabe zu eruieren, über die in Bremen schon seit längerer Zeit diskutiert wird, will man sich mit anderen Bundesländern und Kommunen austauschen. So hatte auch der Berliner Senat angekündigt, Cannabis im Rahmen eines Pilotprojekts an einen vorab definierten Kreis Erwachsener ausgeben zu wollen.


Über die Zulässigkeit eines solchen Vorgehens entscheidet das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, welches 2015 allerdings einen Antrag des Berliner Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg zur Einführung lizensierter Abgabestellen mit dem Argument abgelehnt hatte, ein Verkauf zu Genusszwecken sei mit dem Schutz vor Drogenabhängigkeit unvereinbar.


Verlag C.F. Müller

zurück zur vorherigen Seite